+++Eine Notbetreuung während der Pfingstferien durch die Schule muss bei gegebener Dringlichkeit mit dem entsprechenden Formular bis Mittwoch, 27.05.2020 schriftlich bei der Schule beantragt werden. Weitere Infos dazu unter der Rubrik "Eltern"!+++

Streitschlichter an der Grundschule Sinzing

 

Vielleicht sind Ihnen mittlerweile die "zweite Generation" im Schulhaus oder auf dem Pausenhof schon Schüler mit gelben T-Shirts oder Warnwesten begegnet. Das sind unsere Streitschlichter.

Im Folgenden wollen wir Ihnen alles Wissenswerte über das Thema „Streitschlichter an der GS Sinzing“ vorstellen.

Was sind eigentlich Streitschlichter?

Streitschlichter sind eigens dafür ausgebildete Schüler, die bei Streitigkeiten und Konflikten zwischen Mitschülern vermitteln und bei einer Lösungsfindung unterstützend zur Seite stehen. Es geht also nicht darum, einen Schuldigen zu suchen oder ein bestimmtes Verhalten vorzuschreiben. Jede Streitschlichtung beruht auf Freiwilligkeit der Beteiligten und einer absoluten Vertraulichkeit.

Warum überhaupt Streitschlichter? 

„Im Sinne der obersten Bildungsziele der Bayerischen Verfassung achten die Schüler ... die Würde anderer Menschen in einer pluralen Gesellschaft. Sie üben Selbstbeherrschung, übernehmen Verantwortung und zeigen Hilfsbereitschaft. Sie gestalten Beziehungen auf der Grundlage von Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit, Empathie, Toleranz und Selbstbestimmtheit; sie haben Respekt vor anderen Standpunkten und sind fähig, Kompromisse zu schließen, die der Gemeinschaft nützen.“(aus: LehrplanPLUS Grundschule in Bayern)

An unserer Schule nehmen wir den Bildungs- und Erziehungsauftrag ernst. Wir haben uns in unserem Leitbild „Gemeinschaft erleben – Verantwortung übernehmen – lehren und lernen“ u. a. dafür ausgesprochen, auf gegenseitige Wertschätzung und einen respektvollen Umgang miteinander zu achten.

Mit der Ausbildung von Streitschlichtern unternehmen wir einen weiteren Schritt, diesem Ziel Rechnung zu tragen.

Wenn viele Kinder unter einem Dach gemeinsam leben und lernen, ist es völlig normal, dass es auch immer wieder zu Streitigkeiten und Konflikten kommt. Die meisten Kinder sind es gewöhnt, dass Auseinandersetzungen zu Hause von Eltern, in der Schule von Lehrern geschlichtet werden.

Wir versprechen uns viele Vorteile, wenn nun ausgebildete Schüler ihre Mitschüler beim Lösen von Konflikten unterstützen:

Nicht nur die Streitschlichter, sondern die ganze Schülerschaft lernt,

-          Verantwortung für ihr eigenes Verhalten zu übernehmen.

-          sich zunehmend in andere einzufühlen.

-          bei Streitigkeiten selbstständig eine friedliche Lösung zu finden.

Zudem gehen wir davon aus, dass

-          Kinder Kinder manchmal besser verstehen können als Erwachsene.

-          sich manche Kinder u. U. mehr öffnen, wenn Sie wissen, dass Lehrer und Eltern nichts von ihrem Konflikt erfahren. Bei dieser Art der Konfliktlösung übernehmen Kinder oftmals eine sehr viel höhere Verantwortung für die Einhaltung der vereinbarten Regeln als bei Lösungen, die Lehrer oder andere Erwachsene für sie gefunden haben.

-          das Selbstvertrauen der Kinder gestärkt wird, wenn sie erfahren, dass sie in der Lage sind, Auseinandersetzungen selbstständig zu klären.

Eine gute Streitkultur kann man lernen, üben und pflegen. Dieser Aufgabe wollen wir uns stellen.

Ziel ist ein harmonisches Miteinander aller Mitglieder der Schulfamilie als Grundvoraussetzung für erfolgreiches Lernen.

Ausbildung der Streitschlichter

Im zweiten Halbjahr des vergangenen Schuljahres wurden in einem Auswahlverfahren unter den interessierten Drittklässlern zwölf Bewerber und Bewerberinnen ausgewählt. Diese wurden in einer nachmittäglichen Arbeitsgruppe in ca. 12 Einheiten zu Streitschlichtern ausgebildet.

Die Inhalte der Ausbildung, die in spielerischen Übungen und Rollenspielen trainiert wurden,  waren u.a.:

-          Gefühle

-          Eisbergmodell

-          Ich-Botschaften

-          Aktives Zuhören

-          Körpersprache

-          Gesprächsführung

-          Durchführung von Schlichtungsgesprächen

-          Sozialtraining

Mit großer Begeisterung nahmen die angehenden Streitschlichter an dem Kurs teil. Zum Schluss bewiesen sie ihr Wissen und Können erfolgreich in einer Abschlussprüfung. In den letzten beiden Wochendes Schuljahres durften die ausgebildeten Schüler bei den vorherigen Streitschlichtern ein Praktikum machen. Dabei erhielten sie wertvolle Tipps und Tricks zur Durchführung des Streitschlichterdienstes. Natürlich wurde die bestandene Prüfung auch gefeiert – bei einem gemeinsamen Eisessen.

 
Einsatz/Aufgaben der Streitschlichter

Auch in diesem Schuljahr sind wieder - wie bereits im vergangenenJahr - 12 ausgebildete Streitschlichter im aktiven Dienst. Immer zu zweit haben sie ihren Einsatz als Pausenhofdienst oder stehen im Streitschlichterbüro zur Verfügung.

- Pausenhofdienst:

tl_files/schule-sinzing/daten/schulleben/schuljahr-2017-2018/streitschlichter/IMG_0540 (640x473).jpg
Immer 2 Streitschlichter befinden sich in jeder Pause am Pausenhof und  achten auf streitende Kinder => bei Auseinandersetzungen bieten sie Hilfe bei der Konfliktlösung an.
Die Schüler erkennen sie an ihren gelben Warnwesten mit unserem Streitschlichterlogo.

tl_files/schule-sinzing/daten/schulleben/schuljahr-2017-2018/streitschlichter/IMG_0541 (640x459).jpg

 

 

 

 

 

 

- Streitschlichterbüro:

tl_files/schule-sinzing/daten/schulleben/schuljahr-2017-2018/streitschlichter/IMG_0538 (640x456).jpg

In zwei Pausen in der Woche ist das Streitschlichterbüro im Erdgeschoss durch ein Team aus zwei Streitschlichtern besetzt:
Die Schüler können sich selbst dort hinbegeben und sich anmelden oder sie werden von Lehrkräften dazu animiert.
=> Dort wenden die Streitschlichter das erlernte Schlichtungsverfahren an:

tl_files/schule-sinzing/daten/schulleben/schuljahr-2017-2018/streitschlichter/IMG_0542 (640x427).jpg


 

Ablauf einer Streitschlichtung

  1. Begrüßung
  2. Regeln: Streitschlichter erklären die Regeln für die Schlichtung (Gesprächsregeln, Vertraulichkeit – alle Beteiligten sind zur Verschwiegenheit über das Gesprochene angehalten...)
  3. Was ist passiert? (Beide Streitende erzählen den Streit aus ihrer Sicht.)
  4. Aktives Zuhören: Streitschlichter wiederholen das Gesagte, fragen nach, ob sie alles richtig verstanden haben.
  5. Wie hast du dich gefühlt? Wie fühlst du dich jetzt?
  6. Lösungsfindung: Wir suchen eine gemeinsame Lösung/Vereinbarung, mit der beide Streitenden einverstanden sind.
  7. Friedensvertrag/Termin für Nachtreffen

So geht es weiter:

Mit den derzeit derzeit eingesetzten Streitschlichtern gab es Anfang des Schuljahres einige Treffen zum Vertiefen des gelernten, zur Reflexion u.v.a.m.
Außerdem finden immer wieder kurze Besprechungen statt, wenn es Gesprächsbedarf oder Probleme gibt. Frau Scholl steht den Streitschlichtern an den Schulvormittagen als Ansprechpartner selbstverständlich zur Verfügung.

-   Ab dem Halbjahr 2018/19 findet das Bewerbungs- und Auswahlverfahren für die jetzigen Drittklässler statt, die dann im nächsten Jahr als Streitschlichter zum Einsatz kommen.

Vielen Dank für Ihr Interesse an unserem „Streitschlichter-Projekt“!

Falls Sie Fragen rund um dieses Thema haben, können Sie sich gerne an Frau Scholl wenden.